*
Menu
blockHeaderEditIcon
Logo_small
blockHeaderEditIcon
Logo myplus GROUP

BEMER Group Mirkorzirkulation

MyPlus.bemergroup.com

Ich muss ehrlich zugeben: Ich bin ein Morgenmuffel. Um 6.30 h in die Laufschuhe zu steigen, ist nicht so richtig mein Ding. Das funktioniert mal im Sommer bei schönem Wetter. Aber im Winter oder bei Regen habe ich meist so meine Ausreden.

Dabei ist es so wichtig, nicht nur die Muskulatur und die großen Blutgefäße beim Laufen zu stärken, sondern insbesondere auch die Mikrozirkulation. Das wusste ich nämlich früher auch nicht: Dreiviertel des gesamten Blutkreislaufs werden nicht von der Herz-Pumpe gesteuert. Es sind die kleinen und kleinsten Gefäße, die durch eine Eigenbewegung (Vasomotion genannt) das Blut als Träger aller lebenswichtigen Nähr- und Vitalstoffe sowie des notwendigen Sauerstoffs bis in die letzte unserer 80 – 100 Billionen Zellen transportieren. Hier in den kleinen und kleinsten Blutgefäßen findet der Stoffwechsel statt. Die Zellen werden mit Lebenswichtigem versorgt und gleichzeitig werden die Stoffwechsel-Endprodukte auch wieder sicher entsorgt. Ist die Mikrozirkulation beeinträchtigt, ergibt sich zunächst eine verringerte Leistungsfähigkeit und später eine Funktionsstörung eben dieser betroffenen Zellen. Sind viele Zellen eines Organs oder Gewebes davon betroffen, kommt es zu entsprechenden Symptomen, die dann als Krankheit definiert werden können.

Diese Mikrozirkulation [Link zum Video mit Frau Schwandt] muss daher gestärkt werden. Eine gestörte Mikrozirkulation ist sehr häufig die Mutter vieler Zivilisationskrankheiten.

Für Privatpersonen

Ich als Morgenmuffel gehe – noch im Bett liegend und den Tagesablauf planend – auf die BEMER-Matte. Durch diese Physikalische Gefäß-Therapie (Bio-Elektrische-Magnet-Energie Regulation) wird die Bewegung der Kleinst-Gefäße stimuliert (Video). Wissenschaftlich geprüfte Stimulations-Muster bringen durch diese Regulation den Kreislauf so richtig in Schwung. Täglich 8 Minuten morgens und 8 Minuten abends sollen ausreichend sein, den Blutdurchfluss bis in die letzte Zelle zu gewährleisten (Video). Anfangs war bei mir die Erwartungshaltung, jetzt muss was vibrieren oder was Besonderes passieren. Aber ich spürte nicht viel. Heute kann ich in mich hineinspüren, ich merke, wie das Blut fließt und spüre ein wohliges Kribbeln. Auch meine Hände verlieren an Kälte (myplus.bemergroup.com).

Nach dem Aufstehen trinke ich ein großes Glas stilles Wasser. Die Stoffwechsel-Endprodukte können nur über stilles Wasser abtransportiert werden. Zudem werden die Zellen aufnahmebereit für die Versorgung mit Nährstoffen.

Für Hotels

BEMER Relaxliegen Modell RL.K

Das Modell steht auf zwei filigranen Edelstahl-Kufen und garantiert höchste Stabilität und Sicherheit.

Höhenverstellbar

Inkl. edler Beistelltisch

Lederbezug

BEMER Relaxliege

Affiliate-Link zur Liege

Im Hotel kann im Spa-Bereich diese hochstabile Liege Gästen offeriert werden, die erste Erfahrungen mit der Physikalischen Gefäßtherapie zur Stärkung der Mikrozirkulation machen wollen.

Dieses Angebot könnte sich an alle Gäste richten. Aber es ist speziell für die Gäste gedacht, die Gesundheitstage oder –wochen gebucht haben. Im Hotel sollen ja Gäste ja in besonderen Arrangements lernen, wie sie ihr Wohlbefinden stärken können, ohne dass das eine Stunde am Tag Zeit kostet.

Für Unternehmen

BEMER Relaxliegen Modell RL.K

Das Modell steht auf zwei filigranen Edelstahl-Kufen und garantiert höchste Stabilität und Sicherheit.

Höhenverstellbar

Inkl. edler Beistelltisch

Lederbezug

BEMER Relaxliege

Affiliate-Link zur Liege

Im Rahmen des BGM – Betriebliches Gesundheits-Management – könnten Liegen dieser Art im Casino oder in speziell dafür vorgesehenen Räumen für die Mitarbeiter*Innen aufgestellt werden. Analysen bei anderen Unternehmen, die die BEMER-Therapie zur Verfügung stellen, hat sich der Krankenstand signifikant reduziert. Auch wenn im Rahmen des BGM Informationen gegeben werden über Ernährung, Bewegung und Seelisches Gleichgewicht führt das in der Regel dazu, dass die Beschäftigten fitter bleiben und auch zu Hause „Gesundheit leben“. Gesunde Beschäftigte sind ein Ass fürs Unternehmen insbesondere im Wettbewerb.

Zurück
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail